Wer sind wir?

Nach dem 2. Weltkrieg hatte die Bergföhn-Clique unter dem Patronat der Männerriege die Fasnacht in Samstagern neu ins Leben gerufen.
In der Anfangszeit wurden mit mehreren originell gestalteten Fasnachtswagen, die Zuschauer in Richterswil, Schönenberg, Hütten und Wädenswil erfreut. Die Theateraufführungen und Showeinlagen waren bei den Zuschauern sehr beliebt und so wurde die Bergföhn-Clique jedes Jahr sehnlichst erwartet. 1955 entstand die erste Fasnachtszeitung "de Bergföhn", die bis heute ein wichtiger Bestandteil unserer Clique und unserer Gemeinde ist. Am 29. April 1967 fand die offizielle Gründungsversammlung statt.
Im Jahre 1974 wurde die allseits beliebte Bergfasnacht in Samstagern ins Leben gerufen. Die Schnitzelbänkler zogen von Restaurant zu Restaurant und unterhielten die Zuhörer mit ihren selbstgedichteten Schnitzelbänken. Im Jahr 1976 entstand die Guggemusig "Bergföhnschränzer". Leider erfolgte die Trennung der Schränzer nach erfolgreichen und lustigen 11 Jahren. Seit 1982 besitzen wir eine eigene Vereinsfahne, die bei diversen Anlässen in Einsatz kommt. Voller Stolz können wir seit 2001 allen Fasnächtlern wieder einen top Maskenball mit Prämierung, Stimmungsband, Guggen etc. präsentieren.

Was machen wir?

Wir organisieren die Kinderfasnacht in Samstagern. Gemeinsam mit den Zürisee-Häxe und den Mülitobelchroser eröffnen wir am 11.11. die Fasnacht auf dem Wisshusplatz. An diversen Umzügen in der Region sind wir mit einem originell gestalteten Wagen vertreten. Wir veranstalten jeweils ein Wander- und Skiweekend, organisieren einen Chlaushöck, nehmen plauscheshalber am Grümpelturnier im Burgmoos teil und bewirtschaften an der Bergchilbi das Bergföhnzelt und den Raclettestand. Im Sommerhalbjahr treffen wir uns monatlich zu einem gemütlichen Stammhöck. Seit 2018 organisieren wir einen Fasnachts-Jassplausch nach dem Motto: “Ghaue oder gstoche” im Foyer vom Haaggeri-Saal in Samstagern. Wir freuen uns auf maskierte Jasser. Die originellste Verkleidung wird prämiert.

Wagenbaugruppe

Sicher erinnern sich noch viele Fasnächtler an die Umzugsgruppen des Bergföhns in früheren Jahrzehnten. Mit drei bis vier Fahrzeugen und entsprechend geschmückten Aufbauten starteten die Bergler zu einem Rundkurs durch die Nachbargemeinden über das Fasnachtswochenende. Los ging es jeweils in Samstagern, dann fuhren die Fasnächtler nach Schönenberg, Hütten, Wädenswil und Richterswil. Der Bergföhn wurde jeweils sehnsüchtig erwartet, denn am See unten war die Fasnacht buchstäblich am Abserbeln. Sketchs und Schnitzelbänke sorgten für Stimmung, und die Guggenmusik Bergföhnschränzer zog von Beiz zu Beiz. In den 80er Jahren wurde das Umzugsteam aufgelöst. Im Sommer 2002 beschloss eine kleine Gruppe Bergföhnler, zu einer richtigen Fasnachtsclique gehört ein Fasnachtswagen. Und so entsteht nun Jahr für Jahr im Sommer mit vielen Ideen und voller Tatendrang der Bau eines Motto getreuen Fasnachtswagens. Ein sehr wichtiger Aspekt bei unserem Wagenbau ist die Verwendung von wiederverwendbaren Materialien. Wir beachten auch, beim jährlichen Wagenbau die einzelnen Teile des Aufbaus so zu bearbeiten und zu gestalten, dass wir sie mehrmals gebrauchen können. Damit leisten wir einen bescheidenen Beitrag für unsere Umwelt. Im Jahr 2005 hatten wir die Ehre, zusammen mit der Haaggeri, den Kanton Zürich am internationalen Brauchtumsumzug in Lachen mit unserem originell gestaltetem Wagen unter dem Motto; „Liebe ist…..“ zu vertreten. Wir sind sehr stolz, dass wir eine der vielen Gruppen sind, die unseren Wagen jeweils am Wädenswiler Fasnachtswochende präsentieren dürfen.